BREMSENPRÜFSTÄNDE BEISSBARTH

 

 

KONZEPT

 

Serienmäßiger Superautomatik-Betrieb für geführten Prüfablauf.

Der serienmäßige Superautomatik-Betrieb der BD 600-Serie sorgt für einen menügeführten Ablauf des gesamten Prüfvorganges für die Betriebs- und Feststellbremse der Vorder- und Hinterachse. Nach dem Start steuert der Rechner vollautomatisch alle Prüfphasen, speichert die Daten, gibt Ihnen Hinweise zum Weiterfahren und über die integrierte elektromagnetische Bremse der Rollen (nur BD 640) noch eine automatische Ausfahrhilfe. Dauer des gesamten Vorganges: knappe 3 Minuten inklusive automatischer Datenarchivierung und Druckfunktion. Und das Ganze, ohne eine Taste zu bedienen (Der Superautomatik-Betrieb ist nur in Verbindung mit dem Drucker-Set sinnvoll).

 

Präzise Prüfungen am laufenden Band.

Mit Einfahren in den Rollensatz startet der vollautomatische Prüfablauf. Inklusive Blockierschutzabschaltung, Wiederanlaufautomatik und Speicherung der Bremskraftanzeige. Kurz: Der Stand ist ausgelegt für Prüfungen wie am laufenden Band.

 

Die Prüfung von Allrad-Antriebskonzepten

Wenn Sie häufig Fahrzeuge mit permanentem Allradantrieb zu prüfen haben, dann sollten Sie den Bremsenprüfstand der Evolution Line BD 640 wählen. Damit sind Sie in der Lage, neben allen Standard- auch Allrad-Pkws ohne weiteres Zubehör zu prüfen.

 

Eine Anzeigeneinheit für alle Messwerte.

Die Anzeigeneinheit im modernen, leicht ablesbaren Cockpit-Design ist schon serienmäßig auf die Anzeige aller Messwerte ausgelegt: äußere Rundskala für die Bremskräfte, innere Rundskala für den Fahrwerktest und die mittlere Skala für den Spurtest. Eine runde Bewertungsskala signalisiert darüber hinaus, wie es um die Bremskraftdifferenz steht: Grün = OK, Gelb = im Grenzbereich und Rot = außerhalb der zulässigen Toleranz. Die serienmäßigen LCD-Anzeigen beim BD 640 geben zusätzliche Angaben zur Abbremsung in %, Achslast in kg, Unrundheit etc. Klare Informationen für jeden Messwert also.

 

 

BNET-Gerätebus für die einfache Aufrüstung zur Prüfstraße.

Die Basiselektronik der BD 600-Serie ermöglicht durch den serienmäßigen BNET-Gerätebus einen leichten Anschluss an zusätzliche Prüfkomponenten. Wie z.B. einen Spur- oder Fahrwerktester (EUSAMA-Prinzip). So sind Sie auch nachträglich in der Lage, den Bremsenprüfstand wirtschaftlich günstigst aufzurüsten, ohne zusätzliche Anzeigeneinheiten zu benötigen.

 

Leicht kompatibel mit Ihrem PC im Netzwerk.

Die Anschlussmöglichkeiten der BD 600-Serie sind durch den BNET-Gerätebus fast unbegrenzt. Angeschlossen an Ihren Annahme-PC schaffen Sie über den Beissbarth BNET-Auftragsmanager oder den ASA-Netzwerkmanager eine Netzwerklösung für den ganzen Prüf- und Werkstattbereich. Die  Messergebnisse aller angeschlossenen Prüfgeräte (Bremsentest, Fahrwerktest, Spurtest, Fahrwerkvermessung, Abgastest oder Lichttest) stehen dann permanent Ihrem Annahme-PC zur Verfügung. Für die Auftragsbearbeitung, die Statistikauswertung oder den Ausdruck der Prüfprotokolle. Das spart richtig Geld in der Auftragsabwicklung.

 

 

 

 

 

AMD AUTOMOTIVE – Blaasveldstraat 176 – B-2830 Tisselt – Tel: +32 3/289.00.51

 

Anderungen in der Technik, Ausstattung und Eindrucksfehler bleiben vorbehalten.